Freunde der Indios von Peru

Willkommen auf unserer Homepage

Zielsetzung

Gründung

1998 Eintragung als e.V. (Spenden begünstigt)

Ziel

Hilfe zur Selbsthilfe, damit sich die Lebensbedingungen und Perspektiven der Indios in ihrer angestammten Heimat verbessern, sie deshalb diesen ihren Lebensraum nicht verlassen, um in die Großstädte zu ziehen, wo sie entwurzelt in den Slums landen würden. Im übrigen gilt unsere Satzung.

Kindergarten in Santa Teresita
Kindergarten in Santa Teresita
4 Kinder, die Anerkennung für die Darstellung ihrer typischen Kleidung erhielten, mit ihrer Lehrerin
4 Kinder, die Anerkennung für die Darstellung ihrer typischen Kleidung erhielten, mit ihrer Lehrerin

Historie

Wie entstand die Freundschaft?

Den Stein ins Rollen brachte Humberto Roger Huarcaya Jara. Am 14.05.1997 bat Humberto in einem Brief Hans Witteler um ein Allradfahrzeug für eine Urwaldgemeinde. Humberto hatte Hans Witteler  zufällig einige Monate vorher kennen gelernt. Nach intensiven Überlegungen erkannten wir, dass ein Unimog wegen seiner Geländetüchtigkeit, der Robustheit und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten das richtige Fahrzeug sei. Dies war unser erstes Hilfsprojekt.

Humberto kam auf Einladung von Hans Witteler nach Brilon und wurde in der Firma Paul Witteler intensiv geschult. Danach war er fit in Handhabung, Wartung und Kleinreparaturen. Am 18. Februar 1998 feierten wir die Übergabe und Segnung des Unimogs. Diese Feier nahm Hans Witteler zum Anlass, den Verein „FREUNDE DER INDIOS VON PERU“ zu gründen. Humberto wurde als Entwicklungshelfer eingestellt. Wir können heute sagen, es war eine sehr gute Entscheidung.
Großmutter, die sich um das Enkelkind kümmert, während die Eltern auf dem Feld arbeiten.
Großmutter, die sich um das Enkelkind kümmert, während die Eltern auf dem Feld arbeiten.

Hans Witteler und Karl-Josef Stuhldreher unternahmen vom 03. bis 23. Juli 2002 eine Inspektionsreise in die Selva Central, den amazonischen, wärmeren Teil Perus, ein schwieriger erreichbares Gebiet, in dem wir unsere Projekte durchführen. Dort sinken die Temperaturen auch im Winter selten unter 20° Celsius. Während der Regenzeit sind viele Wege oft unpassierbar oder nur unter Schwierigkeiten zu befahren. Als besonders wertvoll erweisen sich dann die Unimogs. (s. Fotos in unserer Bildergalerie)
Zu ihrer großen Freude stellten beide fest, das alle bis dahin durchgeführten Projekte gut laufen.


Die Freunde der Indios von Peru haben inzwischen über 150 Spender um sich geschart. Wir freuen uns über jeden weiteren Spender. Mit mindestens 52,-- € Jahresbeitrag ist dieses ein gutes Fundament für eine kontinuierliche Arbeit. Da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind, stellen wir Zuwendungsbestätigungen aus. Sonderspenden anlässlich von Geburtstagen, Betriebsjubiläen und Trauerfällen sind eine zusätzliche Einnahme.
Mit Hilfe von Sponsoren wie den Firmen Bonita Moden und Krone Fahrzeugwerke, der Caritas Paderborn, der Theatergruppe des Gymnasium Petrinum Brilon als bedeutenden Spendern, haben wir auch größere Projekte verwirklichen können.
Durch den Einsatz der Firma Paul Witteler und die Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer und Freunde können alle Verwaltungsaufgaben ohne Kosten erledigt werden, so dass alle Spenden in vollem Umfang den Menschen in unserem Betreuungsgebiet zugutekommen.


Projekte

Seit der Gründung des Vereins im Jahr 1998 wurden Investitionen von über 1.200.000,00 € getätigt. So wurden 9 Unimogs, 3 Traktoren, 1 LKW zur Arbeit und für Transporte übergeben, eine Schreiner-, Näh- und eine KFZ-Lehrwerkstatt eingerichtet, eine Brücke, eine Hühner- und Meerschweinchenfarm und eine Wasserkraftanlage gebaut, eine Viehherde, verschiedene Maschinen, Stromaggregate, Kücheneinrichtungen gekauft. Für die gesundheitliche Versorgung wurde ein Gesundheitszentrum, eine Zahnarzt- und Augenarztpraxis und eine Krankenstation eingerichtet, zeitweise Gehälter für medizinisches Fachpersonal übernommen und Medikamente finanziert. Neben Agroforstprojekten wurde auch im starken Maße die Bildungsarbeit unterstützt, weil Bildung und Ausbildung die wichtigsten Mittel gegen Armut und Arbeitslosigkeit sind. Bei den Investitionsentscheidungen stand immer unser satzungsgemäßes Ziel „Hilfe zur Selbsthilfe“ im Vordergrund.

Ein Blick auf die letzten größeren Projekte sei noch gestattet. Für das Kinderdorf in Mazamari wurde eine Zisterne und Trinkwasserabfüllanlage gebaut. (s. Fotos in der Bildergalerie)  Jetzt steht genug Wasser in guter Qualität zur Verfügung. Ein Teil davon kann abgefüllt und verkauft werden und bringt dem Kinderdorf entsprechende Einnahmen.
Für die Schulen in den Dörfern der Eingeborenen wurde ein „Bizhub c 754-e“ von Konica Minolta angeschafft zum Drucken, Kopieren, Scannen, Heften und Lochen von Materialien für den Schulunterricht, weil es keine geeigneten Bücher in den Eingeborenensprachen Nomatsiguenga und Ashaninka gibt. Nicht nur die Schulen, sondern auch die Gemeindeleitungen werden davon profitieren.                                                                                                                                      Außerdem konnten wir bei der Ausstattung der Gesundheitsstation in der indigenen Gemeinde Cubantía mit Medikamenten, klinischen und zahnmedizinischen Materialien helfen. Auch die umliegenden Dörfer haben Zugang zu der Station. Die medizinische Versorgung der Bewohner der Selva ist und bleibt ein großes Problem.

Bildergalerie

Versammlung im Dorf
Versammlung im Dorf

Presseberichte

Sauerlandkurier - 23.10.2019
Sauerlandkurier - 23.10.2019
Briloner Anzeiger - 25.09.2019
Briloner Anzeiger - 25.09.2019
Kindergartenkinder mit Lehrern und Freunden in Santa Teresita
Kindergartenkinder mit Lehrern und Freunden in Santa Teresita

Mitgliedschaft

Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie dem Kreis der Spender beitreten, die einmal jährlich mindestens € 52,- einzahlen.

Wenn Sie das möchten, laden Sie bitte das nachfolgende Formular herunter, drucken es aus und schicken es uns ausgefüllt zu, damit wir Ihre Spende abbuchen können.

Kontakt

FREUNDE DER INDIOS VON PERU e.V.

c/o Klemens A. Walters
Am Hollemann 13
59929 Brilon

Telefon: ( 02961 ) 3020
Email: nfndfrndd

Spendenkonto: „Freunde der Indios von Peru“,
IBAN: DE54 4165 1770 0000 0570 18
Bank: Sparkasse Hochsauerland

Spendenkonto: „Freunde der Indios von Peru“,
IBAN: DE91 4726 1603 0006 1006 00
Bank: Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG


Amtsgericht Brilon
Vereinsregister-Nr.: VR 10342

Kinder, die sich um die jüngeren Geschwister kümmern, während die Eltern arbeiten
Kinder, die sich um die jüngeren Geschwister kümmern, während die Eltern arbeiten

History in English

How did the friendship start?
Humberto Roger Huarcaya Jara started the ball rolling. On 14th May 1997 Humberto sent a letter to Hans Witteler asking if his company would supply a 4x4 vehicle for a community in the jungle. Humberto met Hans Witteler by chance a few month before. The company gave his request a lot of thought and decided that a UNIMOG would be the best vehicle due to its robustness and versatility. This was the first time we at Hans Witteler had supported such a project.
Hans Witteler invited Humberto to the company in Brilon to do a training course on the UNIMOG. After this course, Humberto was fully competent in the use and maintenance of the vehicle and was also able to carry out basic repairs. On February 18, 1998 we celebrated the handing over and the blessing of the UNIMOG. Hans Witteler took this opportunity to set up a club - the ‘Friends of the Indians of Peru`. Humberto was engaged as an advisor on development aid. Today we can say with certainty that this was a good decision.
Hans Witteler and Karl-Josef Stuhldreher travelled to Peru between July 3 and July 20, 2002 to see how things were going. To their delight, they found out that all projects were running well.
Meanwhile the ‘Friends of the Indians of Peru` club now has more than 150 supporters and donors and we are hoping that additional donors will join us. We ask a minimum of Euro 52,00 per member a year to provide a solid base for ongoing support. We obtain additional special donations on birthdays, anniversaries and other special occasions. We are a registered as a non-profit-making charitable organisation.
With the support of sponsors such as Bonita Moden, Krone Fahrzeugwerke, theatre group Gymnasium Petrinum Brilon, Caritas Paderborn etc. we have been able to undertake several additional projects. Thanks to the support and involvement of our friends and the company Paul Witteler we have been able to avoid administrative costs and in this way all donations have gone directly to areas of need.

  

Historia en Español

Bienvenidos a la página de Internet de la Organización.
FREUNDE DER INDIOS VON PERU e. V.

Oficina de registro en Brilon, Número de registro: 7VR342
Dirección de la organización : Am Hollemann 13, 59929 Brilon
Teléfono: (02961) 3020 Email: info@indiofreunde.de

Presidente Vicepresidente Cajera
Klemens A. Walters Valiente Pomeda, Maria Angeles Renate Weymann
Am Hollemann 13 Sonnenknapp 7 Derkerborn 42
59929 Brilon 59929 Brilon 59929 Brilon


¿Cómo nació la amistad?
El señor Humberto Roger Huarcaya Jara fue quien emprendió los primeros pasos de esta amistad. El 14 de mayo de 1997 en una carta al señor Hans Witteler, Humberto le expresó el deseo que tenía de poder adquirir un vehículo de carga de doble tracción, para ayudar a una población que vive en la Selva Central del Perú. Por suerte Humberto había conocido al señor Hans Witteler un tiempo antes. Nos pareció obvio que un „Unimog“ sería el vehículo perfecto, por tener un carácter robusto y ser apropiado en todo tipo de terreno y con numerosas posibilidades de empleo. Así ha sido posible realizar nuestro primer proyecto de ayuda.
Hans Witteler invitó a Humberto a su empresa Automobile Witteler en Brilon a tomar parte en una preparación intensiva para el aprendizaje de reparaturas mecánicas necesarias para la manutención, el cuidado, la vigilancia y la asitencia técnica de estos vehículos de transporte de carga pesada, llamados „Unimog“. Y con esta preparación Humberto quedó listo para tomar en sus manos esta importante actividad. El 18 de febrero de 1998 festejamos el envío y entrega del primer Unimog así como la bendición de este vehículo. Hans Witteler aprovechó la ocasión de este festejo, para fundar la asociación alemana „FREUNDE DER INDIOS VON PERU“, en español: „ Amigos de los Indios del Perú“. A Humberto se le ofreció y dió el empleo en esta organización, para desarrollar los trabajos de ayuda. Hoy podemos decir que estamos orgullosos de esta decisión. 

Hans Witteler y Karl-Josef Stuhldreher realizaron un viaje de inspección al Perú del 3 hasta el 23 de julio del 2002. Encontraron con gran placer y agrado que todos los proyectos hasta el momento realizados funcionan en una forma optimal.
Nuestra asociación “ Freunde der Indios von Perú “ ha hecho posible la realización de más de 150 donativos. Nos daría mucho gusto poder contar con más donativos para poder realizar estos proyectos. Con una suma al año de por lo menos 52.00 Euros, sería un buen fundamento para un trabajo contínuo. Ya que nuestra asociación esta reconocida y es de utilidad pública, extendemos recibos de donación. Donaciones de carácter especial, por motivo de regalo de cumpleaños, festividades de jubileo en una empresa o funerales son otras fuentes para financiar nuetros proyectos.
Con la ayuda de los donantes, como la firma de Moda Bonita, Firma Krone, fábrica de vehículos, el grupo de teatro de la escuela secundaria Petrinum en Brilon y Caritas en Paderborn, hemos realizado ya proyectos más grandes. Con la caritatividad de honorables personas, así como de la empresa Paul Witteler y otros amigos, se han podido ahorrar los costos de administración. Así logramos que todas las donaciones lleguen directamente a las regiones en el Perú.